• Dr. Michael Lübbersmann Landrat Osnabrücker Land
  • Lübbersmann Kirche Icker
  • Lübbersmann Wald
  • Windräder
  • Dr. Michael Lübbersmann Landrat Osnabrücker Land
  • Dr. Michael Lübbersmann Landrat Osnabrücker Land
15.03.2019
Positive Klimabilanz

„Frag den Bürgermeister – Frag den Landrat“: Unter diesem Motto waren jetzt rund 50 Interessierte in den Gasthof Hilker in Bersenbrück gekommen, um Bürgermeister Christian Klüsch und Landrat Dr. Michael Lübbersmann auf den Zahn zu fühlen.

weiterlesen
14.03.2019
Kein Patentrezept

Bereits zum zweiten Mal lud jetzt die MaßArbeit-Servicestelle Schule-Wirtschaft des Landkreises Osnabrück zur Fachtagung „Vom Stift zum Schreiber“ ein, um den Übergang von Schule in Ausbildung und Beruf zu verbessern.

weiterlesen
23.02.2019
Treffen mit Junger Union

Zu Gast bei der Jungen Union Osnabrücker-Land in Bohmte: Der Austausch ist immer wieder ausgesprochen spannend und ich konnte auch diesmal sehr viele Anregungen und Ideen für meine tägliche Arbeit als Landrat mitnehmen. So macht Politik Spaß!

weiterlesen
Alle Neuigkeiten anzeigen
Warum ich mit Leidenschaft Landrat bin - und bleiben möchte!

Ich bin eher zufällig in die Politik „gerutscht“: Im Vorfeld der Bürgermeisterwahl in der Samtgemeinde Bersenbrück hatte mich die CDU angesprochen, ob ich mir eine Kandidatur vorstellen könnte. Nach intensiven Diskussionen im Familienrat habe ich mich dafür entschieden. Heute bin ich nun seit 18 Jahren hauptamtlicher Politiker: Erst fast zwei Perioden als Samtgemeindebürgermeister und jetzt schon seit fast 8 Jahren Landrat.

Noch immer bin ich mit viel Freude und Leidenschaft bei der Sache: Das Landratsamt ist eine wunderbare und unglaublich vielfältige Aufgabe. Ich kann dabei die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort verbessern: Sei es durch den intensiven Ausbau der Bildungslandschaft, durch eine Wirtschaftsförderung, von der Unternehmen und Arbeitnehmer gleichermaßen profitieren, oder bei der Unterstützung älterer Menschen etwa durch die gezielte Weichenstellung beim Ausbau des Pflegestützpunktes. Gleichzeitig gilt es jedoch auch, verantwortungsvoll und strategisch klug mit den öffentlichen Mitteln umzugehen – denn nicht alles, was wünschenswert ist, lässt sich auch bezahlen. Eine Herausforderung, der ich mich auch in der kommenden Wahlperiode gern wieder stellen würde: Deshalb bitte ich Sie um Ihre Stimme bei der Landratswahl am 26. Mai!