Blühwiesen gegen Artensterben

22.04.2019Blühwiesen gegen Artensterben

Unter der Federführung des ehrenamtlichen Geschäftsführers Kai Behncke und Karsten Wachsmuth arbeitet die gUG daran, durch die Anlage von Blühwiesen bis 2020 einen Flugkorridor für Insekten von Hagen bis nach Melle zu schaffen. Auf dem Kreimerhof informierten sich Lübbersmann, Ortsbürgermeisterin Gerda Hövel und das Gesmolder Ortsratsmitglied Niklas Schulke über das Projekt, dass ein Zeichen setzen will "gegen das größte Artensterben seit 66 Millionen Jahren", so Behncke. Mehrere Stiftungen fördern das Vorhaben, dass eine Erweiterung des seit April 2018 laufenden Projektes "Blumiger Landkreis Osnabrück" ist. Zurzeit werden in verschiedenen Gemeinden des südlichen Osnabrücker Landes und in der Stadt Osnabrück auf einer Fläche von etwa 20 000 qm Fläche rund 15 weitere Blühareale angelegt.

Zurück zur Übersicht