Hilfe für den Wald

02.06.2019Hilfe für den Wald

Forstwirtschaft und Waldbauer haben in einem großen Kraftakt die meisten befallenen Bäume gefällt und abtransportiert. Nun geht es darum, die massenhafte Vermehrung des Schädlings einzudämmen, denn die Borkenkäfer haben in der Nadelstreu des Bodens überwintert. Deshalb stellte der Landkreis bereits Ende 2018 100.000 Euro zur Bekämpfung des Schädlings im Privatwald zur Verfügung.

Das Forstamt Weser-Ems der Landwirtschaftskammer koordiniert die Aktivitäten. Mit dem flächendeckenden Einsatz von forstlichen Fangsystemen soll an gefährdeten Waldbereichen die Käferpopulation massiv dezimiert werden. Zusätzlich zu den Mitteln des Landkreises Osnabrück wurde mittlerweile eine Förderrichtlinie des Landes verabschiedet, durch die 1.250 Fangeinheiten für den Osnabrücker Privatwald beschafft werden konnten. Dazu unterstützt der Natur- und Geopark TERRA.vita die Forstwirte. Durch das umfangreiche Netzwerk des Naturparks konnte eine Vielzahl von Unterstützern gewonnen werden, etwa die vielen ehrenamtlichen TERRA.guides, Wegepaten und Natur- und Landschaftsführer. Für die Waldbeobachter wird es zudem eine Schulung durch das Forstamt geben. Der Naturpark erstellt außerdem in Zusammenarbeit mit dem Fachdienst Umwelt des Landkreises zusätzliches Kartenmaterial für Förster und Hilfskräfte.

Zurück zur Übersicht