Sportlerehrung

21.02.2019Sportlerehrung

167 Einzeltitel und 12 Mannschaftstitel haben sie gemeinsam errungen, die 131 Sportlerinnen und Sportler aus dem Landkreis Osnabrück, die jetzt bei der „Ehrung Sportler des Jahres 2018“ prämiert wurden. Über eine besondere Auszeichnung haben sich dabei die Trampolinspringerin Hannah Ronnsiek-Niederbröker vom SC Melle und der Gewichtheber Eduard Eida vom SV Quitt Ankum gefreut: Sie wurden von allen Gäste zur Sportlerin und zum Sportler des Jahres gekürt. Als Mannschaft des Jahres konnten sich C-Junioren-Handballer des TV Bissendorf-Holte über diesen besonderen Pokal freuen. Die Veranstaltung von Landkreis Osnabrück und Kreissportbund Osnabrück-Land fand im Kreishaus Osnabrück statt.

Auch sieben Ehrenamtliche wurden für ihr jahrelanges Engagement in ihren Vereinen geehrt. „Bemerkenswerte Leistungen erbrachten nicht nur die Sportler selbst. Auch die Personen, die hinter den Sportlerinnen und Sportlern fernab der großen Bühne stehen, verdienen außerordentliche Anerkennung. Mit ihrem enormen ehrenamtlichen Engagement tragen sie einen bedeutenden Teil zum Gelingen ihrer Schützlinge bei“, sagte Landrat Michael Lübbersmann. Ausgezeichent wurden Regina Hestermeyer-Mazzegga (Hagener SV), Peter Herrmann (SV Quitt Ankum), Markus Bennewitz (Kreisfachverband Badminton), Hans-Dieter Bartkowiak (Hadashi Fürstenau), Hartmut Feldkamp (VfL Bad Iburg), Paul Ellerbrock (Blau-Weiß Schwege) und Christoph Mathussek (TV Bohmte 01). Abteilungsleitung oder Vereinsvorsitz, Training, Jugendarbeit, Pflege der Sportanlagen, die Einführung einer neuen Sportart im Verein, oder Mitbegründung eines Vereins – die Ehrenamtlichen lagen sind in ganz verschiedenen Bereichen tätig. „Das wichtige Engagement der Ehrenamtlichen war und ist unerlässlich für ihre jeweiligen Vereine. Daher wünsche ich mir, dass ihr außerordentlicher Einsatz gebührende Wertschätzung erfährt. Hoffentlich inspiriert ihre Arbeit andere zum Nachahmen“, sagte Lübbersmann.

(Quelle: Landkreis Osnabrück)

Zurück zur Übersicht